Soforthilfe im Sterbefall:

04822 - 37030

Erde, Feuer, See und Natur

Ob traditionelle Erdbestattung mit Sarg oder eine Feuerbestattung mit Urnenbegräbnis: Wir führen verschiedene Bestattungsarten durch. Auf Wunsch organisieren wir eine Beisetzung in der Natur. Bitte teilen Sie uns den letzten Willen des Verstorbenen mit!

Erdbestattung

Bei der Erdbestattung erfolgt die Beisetzung in einem Sarg. Dieser wird je nach Friedhof in einem Wahl- oder Reihengrab der Erde übergeben. Üblicherweise wird der Verstorbene in dem Ort beigesetzt, in dem er seinen letzten dauerhaften Wohnsitz hatte. Dies ist aber nicht zwingend. Auch auf Friedhöfen beispielsweise in der Geburtsstadt kann der Verstorbene beerdigt werden.

Feuerbestattung

Eine Alternative zur traditionellen Erdbestattung ist die Feuerbestattung. Bei dieser Methode wird der Körper des Verstorbenen mit dem Sarg eingeäschert. Zuvor ist eine Abschiednahme am Sarg möglich. Die Urnenbeisetzung erfolgt ein paar Tage später je nach gewünschter Grabart auf dem Friedhof, in der Natur oder auf See.

Seebestattung

Hinter einer Urnenbeisetzung im Meer steht häufig der Wille, nach dem Tod in der unendlichen Weite der Ozeane den letzten Frieden zu finden. Für eine Seebestattung wird der Leichnam eingeäschert und in einer Urne der Reederei übergeben. Die Zeremonie kann auf Wunsch im Beisein der Angehörigen stattfinden. Im Anschluss wird eine Seekarte mit der Positionsangabe der beigesetzten Urne überreicht.

Naturbestattung

Im Wald oder auf der Wiese kann die Asche des Verstorbenen in einer Urne inmitten der Natur bestattet werden. In Deutschland gibt es verschiedene Ruheforste und Friedwälder, in denen eine solche Bestattung möglich ist. Bei der Baumbestattung beispielsweise wird die Asche in einer Urne an den Wurzeln eines Baumes in die Erde eingebracht. Der Baum dient gleichzeitig als Grabmal.