Soforthilfe im Sterbefall:

04822 - 37030

Bestattungen in und um Kellinghusen – Trauerhilfe seit 1910

Hier finden Sie einen  Auszug aus unserer Familienchronik.

1910

Planung und Aufbau des Bestattungsgeschäfts.

1911

Tischler Hans Behrens eröffnet am 01.01.1911 ein Möbelgeschäft mit Tischlerei in der Lindenstraße 28 in Kellinghusen. Er firmiert als „Hans Behrens – Kunst- und Möbeltischlerei“. Neben der Schreinerei von Möbeln war es damals üblich, auch Särge und Bestattungen anzubieten.

1946

Wiederaufbau des Möbelgeschäftes durch Tochter Gertrud Struve und ihren zweiten Ehemann Oskar Isbrecht. Ihr erster Mann Karl Struve, durch den der Name „Struve“ in das Familienunternehmen kam, ist im Zweiten Weltkrieg gefallen.

1957

Erste neue Möbelausstellung nach dem Zweiten Weltkrieg.

Heirat von Hans-Heinrich und Ingrid Struve, geborene Warnecke.

1961

50-jähriges Jubiläum des Möbelgeschäftes und Bestattungsinstitutes.

Henrik Struve, Sohn von Ingrid und Hans-Heinrich Struve, wird geboren. 1963 kommt Schwester Regine zur Welt.

1965

Eröffnung der Räumlichkeiten für die Bestattungsberatung und Sargausstellung in der Lornsenstraße.

1994

Eröffnung des neuen, großen Naturmöbelgeschäftes „Wohnsinn“ im „Neuen Kamp“ durch Henrik und Regine.

1997

Schließung des alten Möbelgeschäftes in der Lindenstraße.

1999

Henrik Struve absolviert die Ausbildung zum staatlich geprüften Bestatter.

2010

Heirat von Henrik und Ilka Struve, geborene Schümann. Geburt von Tochter Henrike. Sohn Jasper kommt 2012 zur Welt.

2013

Henrik wird zum Inhaber von Behrens-Struve Bestattungen ernannt. Schwester Regine übernimmt die Geschäftsführung des Möbelgeschäfts.

Neueröffnung des Bestattungshauses im „Neuen Kamp30a“, in direkter Nachbarschaft zum Möbelgeschäft. Im Zuge dessen werden die Räume in der Lornsenstraße geschlossen.